Mein Nachhaltigkeitskonzept: Onlineshop

Geposted von Andrea Ullmann am

Das Thema Nachhaltigkeit ist präsenter als je zuvor. Auch ich möchte ein Stück dazu beitragen und habe ein kleines Konzept entwickelt, um der Natur ein Teil zurückzugeben. 

Hier findest Du einen Vergleich eines Onlineshops der nicht auf Nachhaltigkeit setzt gegenübergestellt zu meinen Maßnahmen & Tipps.

Wird die Tabelle auf Deinem Handy nicht richtig angezeigt, versuche Dein Handy zu drehen.

Nicht-Nachhaltige Onlineshops Onlineshop Ankleidezimmer Berchtesgaden
Retoure

Der schlimmste Grund!

Verschwendung sämtlicher Ressourcen durch vielfache Transportwege und große Mengen an Verpackungsmaterial.

  • individueller Kundenservice, der Dich bei Unsicherheiten bzgl. Kleidungsgröße, -farbe, o.ä. unterstützt.
  • Hinterfrage Deine Bestellung vor dem Kauf
  • Falls es zu einer Rücksendung kommt, verwende den selben Karton
  • Du musst die Retourekosten selber tragen, da ich mir das als kleiner Laden nicht leisten kann und ich Retouren auch nicht unterstützen möchte. Dafür ist die Kleidung sehr günstig und Du kannst den Kundenservice für weitere Infos zum Produkt befragen
  • Im Notfall kannst Du die Kleidung im Shop zurückgeben
Transport Hohe CO2-Emissionen, durch viele kleine Bestellungen und ausliefern an viele unterschiedliche Orte.
  • Sammelbestellungen und viele kleine Bestellungen meiden
  • Ablageort vereinbaren, falls man nicht zuhause ist
  • Packstationen verwenden, damit es einen zentralen Ort an dem ausgeliefert wird
  • Versandkostenfrei ab 49 €

Express-

versand

Fahrzeugkapazitäten werden nicht vollständig genutzt, da der Zeitdruck sehr groß ist und man keine Zeit hat zu warten.
  • Nur Standardversand möglich oder Abholung im Shop

Verpackung

Nutzung von Plastik und einer großen Menge Pappe.
  • Kartons werden öfters verwendet
  • Verzicht auf Plastik

Lohn-

dumping

In Onlineversandhäusern arbeiten viele Leiharbeiter, die unter großen Druck stehen und auch finanziell ausgebeutet werde.

  • Kaufe bei kleinen Unternehmen und nicht bei großen Konzernen wie Amazon
  • Falls, doch Nutze: www.smile.amazon.de, hier spendet Amazon kostenlos einen gewissen Betrag an eine gemeinnützige Organisation Deiner Wahl

 

Außerdem kannst Du für die Suche nach Kleidung das Suchportal Ecosia nutzen. Im Schnitt wird ab 45 Suchanfragen ein Baum gepflanzt. Cool, oder?

Du hast noch mehr Tipps & Tricks, wie ich den Onlineshop noch nachhaltiger machen kann? Lass gern ein Kommentar da oder schreib mir!

Deine Andrea :)

Hier geht es zum Nachhaltigkeitskonzept des Ankleidezimmers Berchtesgaden.

Mehr Infos für ein nachhaltiges Shopping Erlebnis Online findest Du hier.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen